Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Bachelorarbeitsthemen

 

Die Vermarktung von Initial Coin Offerings (ICOs)


Betreuer: M.Sc. Maximilian Lüders


Sogenannte Initial Coin Offerings (ICOs) haben als Finanzierungsinstrument für Startups in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Finanzierungssumme belief sich allein im vierten Quartal 2017 auf über 3 Milliarden USD (vgl. bspw. ICOdata, Crunchbase). Diese Summe ist vergleichbar mit den über klassische Geldgeber - wie Business Angels und Venture Capital Firmen – eingesammelten Summen. Ein denkbarer Grund hierfür könnte sein, dass im Gegensatz zu klassischen Investmentformen die Gruppe der potentiellen Geldgeber deutlich größer ist. Im Rahmen eines ICOs sammeln Firmen von bis zu 100.000 Personen Geld für ihr Projekt ein.

 

Wie schaffen es diese Firmen eine so große Masse an Menschen erfolgreich auf ihr Produkt oder ihre Firma aufmerksam zu machen? Diese Arbeit soll dabei helfen ein paar grundlegende Fragen zur Vermarktung von ICOs zu beantworten. Hierzu sollen verschiedene Möglichkeiten und Best-Practices in Sachen ICO-Vermarktung dargestellt werden. Neben einem kleinen Literaturüberblick im Bereich Low-Budget Marketing sollen Interviews mit Unternehmen, die bereits einen ICO vermarktet haben, durchgeführt werden. Die Bachelorarbeit wird in Zusammenarbeit mit Cashlink geschrieben. Cashlink ist ein KIT Fintech-Startup mit Sitz in Frankfurt. Die Gründer, von denen zwei ehemalige Wirtschaftsingenieure des KIT sind, helfen gerne bei der Vermittlung von Interviewpartnern und sind an einem intensiven Austausch mit dem oder der Abschlussarbeitschreibenden interessiert.

 

 

Online-Informationsverhalten von B2B Einkäufern

Betreuer: M.Sc. Maximilian Lüders


Die Aussage, dass sich auch Käufer auf Industriegütermärkten online informieren bevor sie ein Produkt oder eine Leistung einkaufen ist nicht sonderlich überraschend. Ähnlich wie Konsumenten, surfen auch organisationale Käufer im Internet um sich zu informieren. McKinsey & Company schreibt von der „consumerization of business buying“. Vor diesem Hintergrund ist es überraschend, dass wenig akademische Forschung zum Online-Informationsverhalten organisationaler Käufer existiert.

Diese Bachelorarbeit soll einen kurzen Überblick über die bestehende Literatur zum Informationsverhalten organisationaler Käufer geben. Anschließend soll eine teilnehmende Beobachtung durchgeführt werden, um einen Teilaspekt des Online-Informationsverhaltens zu untersuchen: potentiellen Käufern werden unterschiedliche Homepages von B2B-Anbieterunternehmen gezeigt und sie werden gebeten, sich wie üblich zu informieren. Außerdem wird in einem kurzen leitfadengestützten Interview anschließend ergründet in welchen Situationen die Teilnehmer eine Homepage besuchen, welchen Informationsstand sie dann üblicherweise haben, welche Aspekte einer B2B-Homepage Ihnen jeweils wichtig sind, was sie gut und weniger gut umgesetzt fanden.


Spracheinkauf bei REWE

Betreuer:  M.Sc. Ingo Halbauer

Einige Studien der letzten Jahre konnten feststellen, dass sich Kaufentscheidungen unterscheiden, je nachdem ob im stationären Handel oder im Online-Shop eingekauft wird (vgl. z.B. Danaher et al. 2003, Saini/Lynch 2016). In Experimenten der Forschungsgruppe Marketing & Vertrieb konnte gezeigt werden, dass es ebenfalls zu unterschiedlichen Einkaufentscheidungen kommt, je nachdem ob im Online-Shop oder per Sprache (beispielsweise über Smart Speaker) eingekauft wird.

Im Rahmen einer Bachelorarbeit sollen die Ergebnisse bei einem Händler mit anderem Image (rewe) überprüft werden. Hierzu soll ein Experiment durchgeführt werden.
 

Markenkaufverhalten bei Spracheinkauf

Betreuer:  M.Sc. Ingo Halbauer

Einige Studien der letzten Jahre konnten feststellen, dass sich Kaufentscheidungen unterscheiden, je nachdem ob im stationären Handel oder im Online-Shop eingekauft wird (vgl. z.B. Danaher et al. 2003, Saini/Lynch 2016). In Experimenten der Forschungsgruppe Marketing & Vertrieb konnte gezeigt werden, dass es ebenfalls zu unterschiedlichen Einkaufentscheidungen kommt, je nachdem ob im Online-Shop oder per Sprache (beispielsweise über Smart Speaker) eingekauft wird.

Als Produkt wurden in den Experimenten Einweg Batterien verwendet. Thema dieser Bachelorarbeit ist es ein ähnliches Experiment in einer anderen Produktkategorie durchzuführen.

 

Marketing- und Vertriebsstrategie für ein Lebensmittel-Startup

Betreuer:  M.Sc. Martin Moosbrugger

FoPo GmbH ist ein in Bremen gegründetes Startup. Unser Ziel ist es, aussortierten Lebensmitteln ein neues Leben zu schenken und so nicht nur nachhaltige, nährstoffreiche und leckere Produkte zu produzieren, sondern gleichzeitig eine effektivere Supply Chain zu erschaffen. Unser Flaggschiff sind daher Pulver aus Obst und Gemüse, die aus frischen Produkten hergestellt sind, die es aus ästhetischen Gründen nicht in den Verkauf geschafft hätten. Jetzt suchen wir nach geeigneten Märkten für unsere Produkte - Weltraummission, humanitäre Hilfe, Diätjunkies usw.

Ziel der Arbeit ist, eine Marktanalyse durchzuführen, potenzielle Märkte für FoPo zu analysieren und zu bewerten. Anschließend sollen im Rahmen einer empirischen Studie Faktoren für einen erfolgreichen Markteintritt entwickelt werden.